Programm

Hier das Programm für den BlenderDay 2013:
Einzelne Programmpunkte müssen nicht notwendigerweise bis zum nächsten Programmpunkt gehen.

Samstag 27.7

ZeitTitelReferent(en)
9.00Einlass in den Konferenzraum
10.00Offizielle BegrüßungBlender e.V.
10.15Unleash your NotebookStefan Wieczorek
11:00HDRI-Sphären erzeugen und anwendenTobias Günther
12.00Mittagessen/Mittagspause
13.00Texture paintingPaul Andruchiewicz
14.45Blender-EntwicklungThomas Dinges
16:00Filmprojekt “Frog in Sight”Paul Andruchiewicz
16:30Zeit für Unterhaltungen und Zusammensitzen
18:30Abendessen
20.00Ende von Tag 1

Sonntag 28.7

ZeitTitelReferent(en)
9.00Einlass in den Konferenzraum
10.00GLSL in Blender, Shaderprogrammierung für KreativeMichael Otto
11.00Rendern mit GewaltPeter Baintner
12.00Mittagessen/Mittagspause
13.00Cycles RenderingThomas Dinges
14.30Lighting 101Alexander Mitzkus
15:30Planung und Bearbeiten von Stop-Motion Animation mit BlenderGeorg Eifler
16.15Zeit für Unterhaltungen und Zusammensitzen
18:30Abendessen
20.00Ende von Tag 2

Programdetails:

  • Filmprojekt „Frog in Sight“: Das Gemeinschaftsprojekt stellt sich vor. Euch erwartet eine spannende Filmvorführung und im Anschluss erklärt Paul Andruchiewicz, welche Herausforderungen dieses Projekt bot. Dabei wird gezeigt, wie die 250 Matrosen an Deck animiert wurden und wie die tollen Spezialeffekte entstanden.
  • Lighting 101: Wie setzt man ein 3D Modell effektvoll in Szene? Alexander Mitzkus stellt drei effektive Lichtsetups vor und geht dabei auf Physik, Technik und künstlerische Gestaltung ein. (Cycles + Blender Internal)
  • Rendern mit Gewalt: Welche Herausforderungen und Schwierigkeiten das Rendern auf einem Supercomputer mit sich bringt, wird in diesem Vortrag von Peter Baintner behandelt. Anschließend wird noch auf die Erstellung des Werbefilmes eingegangen, der für den Supercomputer SuperMUC erstellt wurde.
  • Texture painting: Paul Andruchiewicz zeigt in diesem Workshop, dass man keine Angst vorm Texture painting in Blender haben sollte. An einem praktischen Beispiel zeigt er seinen Workflow.
  • HDRI-Sphären erzeugen und anwenden:
    High-dynamic-range-imaging Sphären sind 360°x180° Vollpanorama-Fotoaufnahmen, die nicht nur jeden Raumwinkel eines realen Ortes, sondern auch die zum Zeitpunkt der Aufnahme vorhandene realistische Beleuchtung wiedergeben können. Man verwendet diese zur Beleuchtung von 3D-Szenen, als Reflektionsmaps oder als Foto-Backplate, das mit unterschiedlichen Kamerarichtungen flexibel mitwandert. Tobias Günther zeigt in diesem Vortrag die Verwendung in Cyles und Blender-Internal, die Selbst-Bau-Herstellung und Quellen für professionell erzeugte Sphären.
  • Planung und Bearbeiten von Stop-Motion Animation mit Blender: Lebendige Stop-Motion Animation ist normalerweise sehr aufwendig und erfordert viel Erfahrung. Georg Eifler stellt eine Methode vor, wie man Stop-Motion mithilfe von Blender planen und bearbeiten kann und dadurch ohne Erfahrung oder großen Aufwand ansprechende Stop-Motion Animationen machen kann.
  • Unleash your Notebook: Mit dem ExpressCard-Anschluss vieler Notebooks können externe Grafikkarten angebunden werden. Der Vortrag von Stefan Wieczorek beschreibt den Weg zum schnellen Rendern mit Cycles und zeigt Fallstricke auf.
  • GLSL in Blender, Shaderprogrammierung für Kreative: Die OpenGL Shader Language ist eine mächtige Programmiersprache für Realtime-Shader, und wird von Blender auf verschiedene Weise genutzt und unterstützt. Man muss kein Informatikstudium abgeschlossen haben, um GLSL in Blender kreativ zu nutzen. Der Workshop von Michael Otto zeigt, wie man Blenders GLSL-Shader für externe Anwendungen nutzen kann, wie man einfache Shader selbst entwickelt und in Blenders Game Engine einbindet, und welche phantastischen Möglichkeiten GLSL bietet.
  • Blender-Entwicklung: Ein Rückblick und Ausblick auf Blenders Entwicklung in diesem Jahr, sowie Informationen zur kommenden 2.7x-Serie. Vortrag von Thomas Dinges.
  • Cycles-Rendering: In diesem Workshop lernt ihr, wie ihr mit der Cycles-engine schnell und einfach zu tollen Ergebnissen kommt, außerdem werden typische Fragen und Stolperfallen beleuchtet. Workshop von Thomas Dinges.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.